Montag, 4. Mai 2009

Microsoft Encarta und Microsoft Cinemania R.I.P.

Nach der Einstellung der CD-ROM-Filmenzyklopädie "Cinemania" durch Microsoft im Jahre 1997 nun die Einstellung der Silberscheiben-basierten "Encarta"-Enzyklopädie aus dem gleichen Hause. Für die NYT hat RANDALL STROSS zum Abschied vom Publikationsorgan auch in Form der Abschaltung von Online-Zusatzangeboten einmal die Geschichte von "Encarta" und hausinterne Hintergründe bei MS zusammengetragen. Einen Abriss über die Geschichte von MS-Cinemania und deren jährliche, editorische Publikationsrunden von 1992 bis 1997 findet sich bei en.wikipedia.org. Wie MS einst vor der IMDb kapituliert hat, so auch heute bei Encarta gegenüber Google und Wikipedia. Aus der eigenen Erfahrung also nichts gelernt. Die wichtigste Frage aus konservatorischer Sicht dürfte hingegen die sein, wie man bald die Elektronica-Produkte geschichtlich wieder neu sichtbar und "lesbar" machen kann. Nicht mehr viele lassen ihren PC mit WIN95 oder ihren MAC mit System 7 laufen. Viel Arbeit für ein "Museum für Audiovision"...

ATRIUM

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.