Sonntag, 1. März 2009

Ein Festival zieht um: Das Globians Doc Fest entscheidet sich für das Kino Toni in Berlin

Willkommen im Frühlingsmonat März!

Der Monatswechsel ist Anlass genug, die Website des Globians Doc Fest Berlin zu aktualisieren. Nach vier jährlichen Festivaldurchgängen im Alten Rathaus in Potsdam zieht das unabhängige, englischsprachige und digitale Dokumentarfilm-Festival nunmehr komplett nach Berlin um und hat sich nach eingehenden Recherchen in der Berliner Kinoszene als Festivalkino für das KINO TONI am Antonplatz entschieden, das vom Münchener Regisseur Michael Verhoeven und seiner Ehefrau Senta Berger geführt wird. Uns hat vor allem die gute Theaterleitung vor Ort und die Bereitschaft zur Durchführung von Sonderveranstaltungen überzeugt, ohne dass ein "Festival-Overscreening" vorherrscht -- neben der angenehmen Saalatmosphäre und den großzügigen Foyers. Nicht zuletzt wird die Geschichte des 1920 noch als Stummfilmkino eröffneten Traditionshauses durch einen angegliederten Traditionsverein wachgehalten, der nicht nur Memorabilia aus der Technikgeschichte der DEFA-Epoche in Form einer kleinen Ausstellung vorführt, sondern auch durch eine Fotoausstellung zu den weiteren, inzwischen meist geschlossenen, Filmtheatern in Pankow/Weißensee und ihrer Geschichte. Nicht nur durch den ehemaligen Wohnort von Skladanowsky ist der Nordosten Berlins als die eigentliche Geburtsstätte des Films in Deutschland bekannt geworden: Lange vor "Neubabelsberg" war Weißensee das vorrangige Filmatelier der einstigen Upstart-Branche. Insofern lag für uns der Umzug des Festivals vom Südwesten der Berliner Region in den Nordosten auch nahe. Während wir Potsdamer ja eigentlich nicht darüber murren, wenn mir mal in die Berliner Philharmonie, in die Deutsche Oper Berlin oder gar an den Ku-Damm und den Po-Platz müssen, sei den stets weitsichtigen Berlinern zugerufen: Der Antonplatz liegt nur rund 200 Meter von der Demarkationslinie zum Bezirk Prenzlauer Berg entfernt! (Kleiner Scherz am Rande.)

Ich werde das inzwischen 5. Globians Doc Fest in diesem Blog textlich über das nächste halbe Jahr insoweit als Festival-Kurator begleiten, als dass sich in den ersten vier Jahren des Festivals ein dringender Bedarf an "Texten zu den Festivalfilmen" gezeigt hat, der auf Faltblättern und Programmbroschüren meist zu wenig Platz eingeräumt bekam. Das soll sich mit dem Umzug nunmehr ändern; das Blog ist ein ideales Medium dafür.

Unser Kooperationspartner Withoutabox in den USA hat dankenswerterweise Anfang Februar ein "Spotlight" an rund 200.000 unabhängige Filmemacher weltweit elektronisch versandt. Um der Chronistenpflicht zu genügen, sei es hier links oben abgelichtet. (Draufklicken für lesbare Schrift-Größe.)

Der reguläre Einreichschluß für das 5. Globians Doc Fest war der 17. Feburar; es folgen nun noch Späteinreichtermine und wir sind seit Monaten gut am Sichten, denn bislang wurden knapp 400 Filme eingereicht -- und wir sind froh, dass es keine 4.000 sind. Das Programm für das Globians Doc Fest im August (12. - 17.8.) wird voraussichtlich Ende Juni veröffentlicht; dann werden auch die Links auf der Festival-Website aktiviert sein. Trailer-Clips der Filme vergangener Jahre sind auf der Trailer-Website bei Youtube archiviert; eine Auswahl ganzer Festvalfilme findet sich im Internet Archive.

ATRIUM

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.